ID #1784

Wie erfolgt die Abrechnung von optionalen Funktionen?

Die Abrechnung von optionalen Funktionen (z.B. USB-Stick, HDD, IP Adressen usw.) erfolgt
stichtagsbezogen. Dabei wird generell auf Monatsbasis abgerechnet und nicht auf Tagesbasis.

Stichtag/Abrechnungstag ist immer der 1. des jeweiligen Monates kurz nach 0 Uhr. Wenn zu
diesem Zeitpunkt die Funktionen für einen Vertrag aktiv sind, werden sie abgerechnet, egal,
ob und wann der Vertrag selbst in dem Abrechnungsmonat ausläuft.

Umgekehrt ist es so, dass optionale Funktionen, die innerhalb eines Monats (also nach dem Stichtag/Abrechnungstag) aktiviert werden (z.B. Pro-Option) erst zum Stichtag/Abrechnungstag des Folgemonats in Rechnung gestellt werden.

 

Tags: -

Related entries:

You cannot comment on this entry